Aktuelles über unsere Produktreihen, Facelifts, Neuheiten, Messetermine, Stellen Aktuelles über unsere Produktreihen, Facelifts, Neuheiten, Messetermine, Stellen

Aktuelles

Aktuelles / News


FRELU feiert sein 40-jähriges Jubiläum

40-jähriges Jubiläum von FRELU - Reha-Sanitärtechnik

 

 1977: Gründung Fredi Luderich - HV für Krankenhausbedarf

1992: Änderung der Geschäftsform in Fredi Luderich GmbH - Geschäftsführer Fredi Luderich

2006: Umfirmierung der Fredi Luderich GmbH in FRELU GmbH - Geschäftsführer Fredi Luderich, Melanie Vukovic geb. Luderich & Alexander Radünz

2017: FRELU feiert sein 40-jähriges Jubiläum


FRELU hilft 2016/2017

12/2016: Wie in den Vorjahren möchten wir auch dieses Jahr, anstatt der üblichen Weihnachtspräsente, verschiedene Projekte unterstützen, die uns sehr am Herzen liegen.


Wir würden uns freuen, wenn auch Sie helfen. Infos zu den Projekten und Spendenkonten finden Sie auf der jeweiligen Websseite.


Leitbild und Ziele

Unser Heim trägt den Namen Pauline von Mallinckrodt. Dieser ist nicht nur Erinnerung an die Person der Ordensstifterin, sondern auch an ihr pädagogisches Wirken. Pauline von Mallinckrodt verstand es im 19. Jh. durch die Industrialisierung benachteiligten jungen Menschen neue Lebens- und Hilfemöglichkeiten zu schaffen. Sie reagierte unmittelbar auf Not- und Missstände. Entschieden kämpfte sie um die Wahrung der Elternrechte, um religiöse Erziehung und Bildungschancen für die ihr Anvertrauten. War ein Kind in Not, half sie ohne auf Glaubenszugehörigkeit zu achten. Ihre Arbeit war geprägt von der Überzeugung, dass jeder Mensch einmalig, von unendlichem Wert und von Gott bejaht ist.

Diese Grundhaltungen unserer Namensgeberin behalten auch heute für uns Gültigkeit, auch wenn es weniger die materielle als vielmehr die emotionale Not ist, mit der viele Kinder und Jugendliche zu uns kommen.

Als Heim in freier Trägerschaft definieren wir unsere Hauptaufgabe darin, Kinder, Jugendlichen und Eltern, die in Konfliktsituationen geraten sind, bei der Bewältigung ihrer Probleme Unterstützung und Entlastung zu bieten.

Die Hilfe zur Erziehung ist für uns eine zeitlich begrenzte Maßnahme, die ausgerichtet ist auf:

  • eine Rückkehr in die Herkunftsfamilie
  • die Vermittlung in eine Fremdfamilie
  • eine Überleitung der stationären Hilfe in eine andere Hilfeform
  • die Begleitung Jugendlicher und junger Mütter in die Selbständigkeit.

Diese Zielsetzungen entsprechen den im KJHG festgelegten Erwartungen des Gesetzgebers.

Kinderheim Pauline von Mallinckrodt

 

Kontakt

Kinderheim Pauline von Mallinckrodt GmbH

Frau Sonja Boddenberg

Heimleiterin und Geschäftsführerin

Jakobstraße 16, 53721 Siegburg

Tel.: (02241) 5496-11, 

Fax: (02241) 5496-35

info(at)kinderheim-pauline.de

 

Spendenkonto

Spenden Sie an:

Kreissparkasse Köln

IBAN: DE66 3705 0299 0001 0118 08

BIC: COKSDE33

 


12.2016: 

Das FRELU®-Team wünscht Ihnen

 

FRELU wünscht frohe Weihnachten


Bitte beachten Sie die geänderten Rufnummern

FRELU GmbH - geänderte Telefon-Nummer/Rufnummer/Kontaktdaten - alte Nummer ungültig - Stammdaten aktualisieren06/2016: In 2014 mussten wir unsere Rufnummern umstellen. Die zweijährige Übergangszeit ist jetzt ausgelaufen und wir haben daraufhin die alten Telefon-Nummern am 15.06.2016 abgeschaltet.

Also bitte beachten Sie, das wir nur noch über folgende Rufnummern erreichbar sind:

Tel:  0 22 45 - 60 00 9 - 0

Fax: 0 22 45 - 60 00 9 - 99


Er hatte seine Premiere auf der Altenpflege 2016:

FRELU Toiletten- und Duschstuhl Nürnberg BASIC aus Edelstahl mit weich gepolstertem Rücken-, Arm- und Sitzpolster, weghschwenkbaren Armlehnen, großem Schiebebügel, Eimer-, Deckel und Hygieneöffnunghalterung und vielen weiteren Funktionen.

FRELU Toiletten- und Duschstuhl Nürnberg PLUS aus Edelstahl mit kippsicherem Fußbrett,l weich gepolstertem Rücken-, Arm- und Sitzpolster, weghschwenkbaren Armlehnen, großem Schiebebügel, Eimer-, Deckel und Hygieneöffnunghalterung, vier feststellbaren Lenkrollen und vielen weiteren Funktionen.

FRELU Toiletten- und Duschstuhl Nürnberg PLUS aus Edelstahl mit wegklappbaren Fußstützen, weich gepolstertem Rücken-, Arm- und Sitzpolster, weghschwenkbaren Armlehnen, großem Schiebebügel, Eimer-, Deckel und Hygieneöffnunghalterung, vier feststellbaren Lenkrollen und vielen weiteren Funktionen.


FRELU hilft 2015/2016

12/2015: Statt der üblichen Weihnachtspräsente haben wir uns auch dieses Jahr entschieden, Projekte zu unterstützen, die uns sehr am Herzen liegen.


Wir würden uns freuen, wenn auch Sie helfen. Infos zu den Projekten und Spendenkonten finden Sie auf der jeweiligen Websseite.

 

 


 

Kinder- und Jugendhospiz Balthasar

 

Kinder- und Jugendhospiz Balthasar

Maria-Theresia-Str. 42 a

57462 Olpe

 

Hier geht es zur Startseite des Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe

 

Sinn stiften im Leben. Trost stiften in der Trauer,
"Schwerkranke Kinder brauchen nicht wesentlich mehr, sondern mehr Wesentliches"
Rüdiger Barth (Leiter Kinder- und Jugendhospiz Balthasar)

Um die segensreiche Arbeit des Kinder- und Jugendhospizes Balthasar auf Dauer zu gewährleisten, wurde die Kinder- und Jugendhospizstiftung Balthasar gegründet.

Die Kinder- und Jugendhospizstiftung Balthasar ist für die Ewigkeit errichtet. Die Zinserträge aus dem so genannten Stiftungsvermögen werden dazu verwendet, das gleichnamige Kinder- und Jugendhospiz zu unterstützen. Das Vermögen selbst ist sicher angelegt und bleibt über Generationen hinweg zu 100% erhalten.

Das bedeutet: Solange es Familien mit unheilbar erkrankten Kindern und Jugendliche gibt, die Begleitung brauchen, ist das Kinder- und Jugendhospiz Balthasar für sie da - das garantiert die Stiftungssatzung.

Um das Kinder- und Jugendhospiz und dessen kleine und große Gäste bestmöglich zu unterstützen, ist es für die Kinder- und Jugendhospizstiftung notwendig, ein großes Stiftungsvermögen aufzubauen. Dazu bietet Ihnen die Kinder- und Jugendhospizstiftung Balthasar verschiedene Möglichkeiten.

(Text der Homepage www.kinderhospiz-balthasar.de/kinder-und-jugendhospizstiftung-balthasar.html entnommen)

 

 

Ansprechpartner:

 

Ihr Ansprechpartner für die Kinder- und Jugendhospizstiftung Balthasar

Rüdiger Barth
Leiter
Kinder- und Jugendhospiz Balthasar
Maria-Theresia-Str. 30a - 30b
57462 Olpe

Tel.: 02761 9265-38
Fax: 02761 9265-55

Mail: Mail an Rüdiger Barth

Weil Sterben auch Leben ist - Ambulanter Hospizdienst Much e.V.

 

 

 

Ambulanter Hospizdienst Much e.V.

Dr.-Wirzt-Str. 6

53804 Much

 

Hier geht es zur Startseite des ambulanten Hospizdienst Much e.V.

 

Unsere Basis - die Werte für die wir stehen

Das Sterben als einen Schritt auf dem Lebensweg zu verstehen, der mit Würde gegangen werden kann, bedeutet für den „Ambulanten Hospizdienst Much e.V.“, mit den Sterbenden und ihren Angehörigen eine individuelle und passende Form der Begleitung zu finden.

Dabei wird Raum gegeben für alles, was in der Sterbephase noch Raum finden möchte: Dinge, die noch ausgesprochen oder besprochen werden sollen, was noch geklärt oder getan werden kann oder einfach nicht alleine zu sein.

 Als Grundwerte verbindet alle im Verein Tätigen:

  • Das, was jemand braucht, um den letzten Abschnitt des Lebensweges zu gehen, ist in Ordnung. Die Begleiterinnen und Begleiter sind offen für die Vorstellungen und Möglichkeiten jedes Einzelnen. Die Entwicklung individueller Unterstützungsangebote ist die Grundlage der Begleitung.
  • Die Selbstverantwortung wird angeregt und unterstützt – somit orientiert sich das Begleitangebot an den Erwartungen und Vorstellungen der Sterbenden und ihrer nächsten Angehörigen. Die Begleiterinnen und Begleiter sind zur Schweigepflicht verpflichtet.
  • Die Begleitangebote sind für alle Bürger da – unabhängig von ihrer Herkunft, Religion, Weltanschauung und persönlichen Werten.
  • Eine aktive Sterbehilfe wird nicht unterstützt.
  • Der Verein ist offen für interessierte Bürger, die sich einbringen, informieren oder unterstützen möchten.

  • Der Verein lebt von dem Engagement der Ehrenamtlichen. Die im Verein Tätigen werden ausgebildet, begleitet und unterstützt. Voraussetzung für die Mitarbeit ist ein absolvierter Kurs, eine Schulung zur Begleitung von schwerkranken und sterbenden Menschen.

Unsere Mitarbeiter sollen sich in der übernommenen Aufgabe getragen und gestützt fühlen, damit sie diese anspruchsvolle Tätigkeit qualitativ ausüben können.

(Text der Homepage http://hospizdienst-much.de/p/grundgedanke/hospizdienst-allgemein.html entnommen)


Wir wünschen Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

FRELU - Ihr Partner für Reha-Sanitärtechnik wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Wir stehen Ihnen zwischen den Feiertagen auch weiterhin zur Verfügung, nur unser Warenein- und ausgang wird vom 24. Dezember 2015 bis zum 03. Januar 2016 aufgrund der jährlichen Inventur geschlossen sein. WIr bitten Sie, dies zu berücksichtigen.


Herstellereigenschaft der FRELU GmbH

 

01.10.2015 Die Firma Hergert GmbH, Großsteinberg hat sich uns gegenüber mit Schreiben vom 28.08.2015 verpflichtet, es ab sofort zu unterlassen, im geschäftlichen Verkehr falsche Angaben über die Herstellereigenschaft der FRELU GmbH (Sitz: Wellerscheid12,  53804 Much) zu machen.

Die Firma Hergert GmbH, Großsteinberg hat in einer Vielzahl von Schreiben die  Behauptung  aufgestellt, dass wir nach Beendigung der Zusammenarbeit nur noch im Vertrieb tätig seien. Dies entspricht nicht den Tatsachen. Wir sind vielmehr Hersteller der von uns unter unserem Namen erstmalig in den Verkehr gebrachten Medizinprodukte (vgl. §3 Nr.15 des Gesetzes  über Medizinprodukte vom 07.08.2002). Bei einer größeren Zahl der von uns zu beziehenden Produkte sind wir auch für die Auslegung, Herstellung und Verpackung zuständig.

In den uns vorliegenden Anschreiben der Hergert GmbH, Großsteinberg wurden falsche Angaben über die Herstellereigenschaften der Firma FRELU GmbH gemacht.

Die Firma Hergert GmbH, Großsteinberg hat sich geweigert, die von ihr insoweit in der Vergangenheit gemachten falschen Angaben gegenüber den Empfängern ihrer diversen Schreiben richtig zu stellen. Wir bitten daher um Verständnis, wenn wir Sie auf diesem Wege über den gegebenen Sachverhalt informieren.


Unser Pflegestuhl FRO 100 war auf der Reha Care 2015

Der Pflegestuhl FRO 100 auf der Reha Care 2015An unserem FRO 100 wurde der aktive Transfer von Personen mit Hilfsmitteln aus dem Bett in den Pflegestuhl und wieder zurück demonstriert.

Wir danken Ihnen für den Besuch und sollten Sie weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung. Kontakt


Unsere neue Homepage geht online

Unsere neue Webseite mit allen Infos rund um Reha-Sanitärtechnik, Pflegestühle und vieles mehr ist online!01.05.2015 Wir freuen uns, Sie ab sofort auf unserer neuen Homepage - mit neuem zielgruppengerechten Design und Erscheinungsbild – begrüßen zu dürfen. Wir sind jetzt sowohl optisch als auch technisch auf dem neusten Stand.

Sie können diese Website jetzt auch auf Ihrem Smartphone und Tablet problemlos ansehen, da sich die Inhalte automatisch an die jeweilige Bildschirmgröße anpassen (Responsive Web Design).

Zusätzlich haben wir den Fokus auf gute Benutzbarkeit gelegt. Durch eine Reduzierung der Klickwege und Konzentration auf das Wesentliche sollen die Informationen effizienter gefunden und die Ladezeiten automatisch reduziert werden (Usability).

Mit unserem neuen Webauftritt bieten wir Ihnen eine informative Anlaufstelle rund um die Themen barrierefreie Reha-Hilfsmittel, Pflegestühle, Einmalartikel und vieles mehr! Nehmen Sie sich doch etwas Zeit und lernen Sie unseren neuen Internetauftritt kennen. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

 

Fröhliche Weihnachten und für 2015 die besten Wünsche

FRELU wünscht frohe Weihnachten 2015

12.2014


Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen bei Ebola

Erreger:

Das nach einem afrikanischen Fluss benannte Ebola-Virus gilt als einer der gefährlichsten Erreger weltweit. Das Virus gehört zur Gruppe der Filoviridae. Es gibt verschiedene Spezies und Subtypen. Morphologisch identisch ist das Marburg-Virus. Wegen des klinischen Verlaufs  werden  sie  zu  den  Viren  gezählt,  die  virale  hämorrhagische  Fieber  (VHF) hervorrufen können.

Übertragung:

Anders als z. B. Grippeviren werden die Ebola-Viren nicht über die Luft, sondern nur über Blut und andere Körperflüssigkeiten übertragen: Von Mensch zu Mensch und auch von infizierten Affen, wahrscheinlich auch über Flughunde. Eine besondere Gefahr besteht für betreuende Personen und medizinisches Personal mit direktem Kontakt sowie für das Laborpersonal. Hier sind besondere Schutzmaßnahmen erforderlich. Die Inkubationszeit liegt zwischen 2 und 21 Tagen.

Krankheit:

Die Erkrankung beginnt mit Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen. Nach rund einer Woche kommt es vielfach zu Schleimhautblutungen, teilweise treten auch auf der Haut fleckenförmige Blutungen auf. Häufig gibt es zudem Zeichen einer Gehirnentzündung und anderer, schwerer Störungen wie Nierenversagen. Die Sterblichkeitsrate liegt bei 60 - 90%.

Schutzmaßnahmen/Medikamente:

Medikamente  oder  eine  Impfung  gegen  das  Ebola-Virus  gibt  es  nicht.  Infizierte Patienten müssen streng und konsequent in speziellen Einheiten isoliert werden. Die umfassende Klinikhygiene muss nach den Regeln für hochinfektiöse Erreger durchgeführt werden. So muss die Pflege der Patienten z. B. in sicherer Schutzkleidung erfolgen. Personen, die Haut- oder Schleimhautkontakt mit Blut, Körperflüssigkeiten oder Ausscheidungen von Patienten mit VHF-Verdacht hatten, sollten die betroffenen
Körperstellen unverzüglich mit Wasser und Seife waschen bzw. mit einem Händedesinfektionsmittel mit mindestens begrenzt viruzider Wirksamkeit behandeln. Schleimhäute sollten ausgiebig mit reichlich Wasser oder Kochsalzlösung, bzw. geeigneten Schleimhautantiseptika gespült werden.

Desinfektionsmittel:

Filoviren gehören zu den behüllten Viren. Für anfallende präventive Desinfektionsmaßnahmen sind daher Desinfektionsmittel mit nachgewiesener, mindestens begrenzt viruzider Wirkung einzusetzen.
Gemäß der Empfehlung des RKI sind Desinfektionsmittel mit dem Wirkungsspektrum „begrenzt viruzid“ zur wirksamen Desinfektion bei Auftreten von Ebola-Viren  geeignet. Die begrenzte Viruzidie entspricht der Wirksamkeit gegenüber allen behüllten Viren, zu denen – wie oben beschrieben – auch das Ebola-Virus zählt. Für den Nachweis der
begrenzten Viruzidie wird eine Prüfung gegen BVDV und Vakzinia-Viren gefordert.

Aktuelle Information durch unseren Lieferanten


Seit dem 01.01.2014 gibt es den neuen FRELU-Hauptkatalog

Der neue Hauptkatalog ist da: barrierefreie und seniorengerechte Ausstattung von FRELU

01/2014: Zum Start des neuen Jahres bieten wir Ihnen unseren neuen Hauptkatalog für 2014 an, der nicht nur viele Neuerungen bringt, sondern auch Altbewährtes strukturierter darstellt. 

Wenn Sie neugierig geworden sind, dann senden Sie uns eine kurze Mail, benutzen unser Kontaktformular oder rufen uns einfach an, dann senden wir Ihnen gerne unseren aktuellen Hauptkatalog zu.

Die sich bislang im Umlauf befindene Bildpreisliste "Mit FRELU-Hilfsmitteln barrierefrei wohnen" ist in dieser Form nicht mehr gültig. Ihre Konditionen aber sehr wohl, diese bleiben unverändert.

Auf Basis Ihrer Anregungen haben wir die neue Produktlinie "FRELU® nach Maß" entwickelt. Diese wird Ihnen und Ihren Kunden viele Vorteile im Alltag bringen - und dies zu noch schärfer kalkulierten Preisen. Im Hauptkatalog finden Sie Auszüge der neuen Systeme und für detailliertere Informationen schauen Sie bitte in die gesonderten Prospekte

"Sofortlieferprogramm - FRELU® nach Maß"

für den Bereich Haltegriffe, Rundlaufkombinationen und Winkelgriffe und

"Duschvorhangstangen FRELU® nach Maß"

für den Bereich Duschvorhangstangen, Deckenstützen, Duschvorhangringe und -vorhänge.

Sonderanfertigungen sind natürlich weiterhin unanhängig vom Hautpkatalog möglich.

Sind Sie Neukunde und noch nicht als Fachhandelskunde bei uns registriert? Senden Sie uns doch einfach Ihren Gewerbenachweis und einen Blankobriefbogen zu und wir werden Ihnen umgehend die gewünschten Unterlagen und Ihre Konditionen zukommen lassen.

Barrierefreie Badausstattung

Und plötzlich ist alles anders. Man ist eingeschränkter in seinen Bewegungen und oft sogar auf Hilfe angewiesen - und das ganz unabhängig vom Alter.

Und gerade im Badbereich führt das oft zu einer Verletzung der Intimsphäre und Barrieren sind da, wo man als gesunder Mensch nie welche vermutet hat.

Wir von FRELU® haben es uns zur Aufgabe gemacht, Ihnen diese Barriere zu nehmen, damit Ihre Intimsphäre gewahrt bleibt. Dazu reicht oft schon der Einsatz von einzelnen Hilfsmitteln, um auch im Badbereich noch weitgehend selbständig agieren zu können.

Durch unser neues aufgeräumtes Sortiment wird für Sie alles übersichtlicher und leichter zu finden und wir konzentrieren uns auf die wesentlichen und maßgeblichen Dinge. Durch unser neues flexibles "FRELU® nach Maß"-Sortiment und dem Sofortlieferprogramm beliefern wir Sie in Zukunft noch schneller und zuverlässig auch mit individuellen Lösungen in gewohnter FRELU®-Qualität aus Edelstahl.

Wenn Sie un unserem Programm etwas Passendes gefunden haben, Fragen zu unseren Produkten beziehungsweise zu unserem Service haben oder wenn wir sonst etwas für Sie tun können, zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wir sind stets - und gerne - für Sie da.

Ihr FRELU®-Team


FRELU hilft 2013!

12/2013: Statt der üblichen Weihnachtspräsente haben wir uns auch dieses Jahr entschieden, ein Projekt zu unterstützen, die uns sehr am Herzen liegen.


Wir würden uns freuen, wenn auch Sie helfen. Infos zu den Projekten und Spendenkonten finden Sie auf der jeweiligen Websseite.

Mucher Tafel

12/2013: Im Mai 2008 hat die Mucher Tafel zum ersten Mal Lebensmittel ausgegeben. Much ist mit etwa 15.000 Einwohnern die zweitkleinste Kommune im Rhein-Sieg-Kreis. Doch auch hier suchen viele bei der Tafel Unterstützung. Derzeit sind etwa 100 Tafelausweise für zusammen mehr als 230 Personen ausgegeben. Ein knappes Drittel der unterstützten Personen sind Kinder und Jugendliche.

Link zur Mucher Tafel           Link zum Ansprechpartner der Mucher Tafel


Es ändert sich vieles bei FRELU, nur nicht unsere Preise....

01/2013: Unsere Preise bleiben auch für das Jahr 2013 stabil, auch wenn wir wieder höhere Kosten für Personal, Energie und Rohstoffe hinnehmen mussten.


Wir wünschen ein zauberhaftes und gesundes Jahr 2013.

FRELU wünscht ein schönes Weihnachtsfest und gesundes neues Jahr 2013

12.2012


FRELU hilft 2012!

12/2012: Statt der üblichen Weihnachtspräsente haben wir uns auch dieses Jahr entschieden, zwei Projekte zu unterstützen, die uns sehr am Herzen liegen.


Wir würden uns freuen, wenn auch Sie helfen. Infos zu den Projekten und Spendenkonten finden Sie auf den jeweiligen Webseiten:

FRELU unterstützt die Kölner Klinik Clowns e.V.

Kölner Klinik Clowns e.V.

FRELU unterstützt Assistenzhunde e.V.

Assitenzhunde e.V.